Vattenfall Europe Generation AG Kraftwerk Lippendorf

Elektrizitätsversorgungsunternehmen e.on, EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Südpartner) und Vattenfall Europe

Tabs

Elektrizitätsversorgungsunternehmen:
EnBW Energie Baden-Württemberg AG und Vattenfall Europe Generation AG
Das Kraftwerk Lippendorf
Am Kraftwerksstandort Lippendorf, rund 15 Kilometer südlich der sächsischen Messestadt Leipzig, wurde in den Jahren 1999 und 2000 ein Kraftwerk, bestehend aus zwei neuen Braunkohle-Blöcken mit einer Leistung von je 920 Megawatt (MW), zur Erzeugung von Strom und Fernwärme in Betrieb genommen.
Das Kraftwerk verfügt über einen Nettowirkungsgrad von mehr als 42 Prozent und ist mit modernster Umwelttechnik ausgerüstet.
Je einer der beiden Blöcke ist im Eigentum der Vattenfall Europe Generation AG (VE-G) bzw. der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW).
Für das Kraftwerk wurde durch die Anteilseigner entschieden, keine eigene Werkfeuerwehr aufzubauen und zu betreiben.
 
Zur Sicherung der erforderlichen Feuerwehrleistungen wurde die für das nahe gelegene Chemiewerk Dow Chemical zuständige Werkfeuerwehr der VSU „Vereinigte Sicherheitsunternehmen GmbH“ vertraglich gebunden. Damit sollten Synergieeffekte und Kosteneinsparungen erreicht werden.  
Als Verbindungsglied zu der nicht kraftwerkseigenen Feuerwehr und zur Absicherung täglicher vor allem vorbeugender Brandschutzaufgaben gibt es 1 hauptberuflich eingesetzten und berufenen Brandschutzbeauftragten sowie 2 ebenfalls hauptberuflich tätige Brandschutzmitarbeiter.
 
Zu den Aufgaben gehören:
- Durchführung der planmäßigen zyklischen Prüfungen und Funktionsproben der      
  automatischen  Löschanlagen, Feuerlöschanschlüsse und Leitungen
- Kontrollgänge zu Unregelmäßigkeiten und Mängeln im Brandschutz sowie Einleitung geeigneter     
  Maßnahmen
- Beurteilung des Gefährdungspotentials und Festlegung von Sicherheitsmaßnahmen bei der 
  Durchführung von Feuerarbeiten, Vor-Ort-Einweisung von Fremdfirmen  sowie Durchführung von  
  Luftanalysen bei Arbeiten in Behältern und engen Räumen
- Vorhaltung und Pflege von umfangreichen Gegenständen und Aggregaten als technische Hilfsmittel
  für besondere Betriebssituationen.
- Ansprechpartner für das Personal zu allen Fragen und Problemen des Brandschutzes und der
  Brandschutzeinrichtungen und Herbeiführung von Problemlösungen
- Unterweisung des Personals zu allgemeinen und spezifischen Brandschutzbelangen in Verbindung
  mit der Durchführung von praktischen Übungen und Vorführungen
- Einweisung und Betreuung von Fremdfirmen bei Arbeiten am und Überprüfungen des
  Löschwasserversorgungssystem
- Verbindungsglied und Zusammenarbeit mit der vertraglich gebundenen Werkfeuerwehr VSU in allen
  Fragen und Problemen
 
Ganz im Sinne der geschilderten organisatorischen Voraussetzungen wird die Mitgliedschaft des Kraftwerkes Lippendorf im Werkfeuerwehrverband Sachsen e.V. auch weiterhin aufrechterhalten“